Gestern durfte ich an einem Workshop bei der wundervollen Peggy von Vivere Vital teilnehmen. Das Thema: „I am FREE!“ – Befreiung von Ängsten, Zweifeln, Anhängigkeiten.
Es gab eine herrlich losgelassene Osho Meditation (oh ja, wir haben die Arme in die Luft geworfen und uns mit entrücktem Blick zur Musik geschüttelt – großartig!), einen schweißtreibenden Flow gefolgt von entspannendem Yin.. Und eine Gedankenreise zum violetten Feuer.

Und diese Gedankenreise hat viel ausgelöst das sich erst noch sortieren möchte. Peggy führte uns in Gedanken auf einen Weg durch einen Wald. Mein Begleiter auf dem Weg: Ein Grüffelo. Ungewöhnlich, aber er war da. Und auf einer Lichtung stand eine Feuerschale mit einem violetten Feuer. Kühle, samtige Flammen luden dazu ein in die Schale zu steigen und sich selbst im Feuer zu transformieren.

Vor der Transformation konnten wir noch Dinge abstreifen, die wir nicht mehr brauchten. Ich hatte zwei Dinge abzugeben: Einen BH und einen Schlüssel. Diese hat mein Begleiter, der Grüffelo, sich in den Mund gestopft und genüsslich aufgefressen. Sein zufriedener Rülpser begleitete mich auf dem Weg zur Feuerschale.

Und nun frage ich mich seit gestern: Warum der Schlüssel? Es war so ein altmodischer Schlüssel wie man ihn für Zimmertüren in Bauernhäusern findet. Warum habe ich ihn abgegeben? Wofür wäre er eigentlich gewesen?
Der BH ist irgendwie klar: Zwang, aber auch Halt. Ein „Gerüst“, was ich gerade nicht mehr brauche.
Auch die Feuerschale beschäftigt mich noch. Ich hatte große Angst mich darin aufzulösen und nicht wieder zusammensetzen zu können.

Ideen? Hinterlass mir einen Kommentar!

Vielleicht gefällt dir auch das:

1 Kommentar

  1. Wie kommst du auf die Idee, du müßtest oder solltest dich wieder zusammensetzen, nachdem du dich aufgelöst hast? Bist du in die Schale gestiegen? Dann würde es mich interessieren zu wissen, wie sich Auflösung anfühlt.
    Ein sehr schöner Beitrag, und als ich das Bild sah, kam eine Erinnerung an den Grüffelo.
    Süß, der Kleine!
    Alles Liebe, Mami

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.