Hmmm… typisch baskisches Dinner. 

Versprach Geraldine – und weil einige meiner Freunde sehr Ess-begeistert sind, gibts darüber einen eigenen Eintrag. 

So richtig französisch: 

Aperitif mit Vin d’orange (selbst aufgesetzt, ich bekomme hoffentlich noch das Rezept), Oliven und kleinen Häppchen mit Paté. 

Salat mit Tomaten aus dem eigenen Garten, Baguette und Thunfisch aus besonders schonendem Angelfang hier direkt von der Küste. 

Kalb vom Bauern aus dem Dorf mit Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern und Kartoffeln – größtenteils aus dem eigenen Garten. 

Käse aus dem Dorf von Schaf und Kuh mit selbstgemachter Apfelmarmelade

Kuchen mit kleinen gelben Pflaumen aus dem eigenen Garten. Ganz pragmatisch: Achtung, die Pflaumen liegen da im Ganzen drauf, da sind noch Kerne drin. 

Drei Stunden, zwei Karaffen Wein (zu dritt) und ganz viele tolle Gespräche über dies und das später schleppte ich mich satt und zufrieden die Treppe in mein Zimmer hoch und schlief bis um neun. Da gab es schon wieder Frühstück, und davon hab ich sogar ein Foto gemacht. 

Merci beaucoup, Geraldine et Patrice, für diesen wundervollen Abend! Für alle die mal Lust auf einen Urlaub in einem ganz tollen Haus mit wundervollem Garten und herzlichen Gastgebern haben: http://www.chambres-d-hotes-en-pays-basque.fr/

Ganz besonders gefällt mir der nachhaltige, biologische Gedanke. Es wird das gegessen, was Saison hat und aus der Umgebung kommt, im Garten gibt es Wildblumenwiesen für Bienen, Vögel und Rehe und die Kinder werden mit viel Verständnis für regionale Produkte, Achtung für die Natur und weltoffenem Blick erzogen. 

Vielleicht gefällt dir auch das:

3 Kommentare

  1. Dir geht es gut – und das ist auch richtig!
    Vielen Dank für den Bericht, das klingt ja alles super. Wenn das Haus von außen auch nicht verspricht, was drinnen zu bekommen ist!
    Und die Hortensien …. hmmmmmm
    Dann wird das ja heute ein ganz besonders guter Wandertag.
    Alles Liebe, ich freue mich auf den nächsten Bericht!
    Eva

  2. Hallo Katja.Anscheinend geht es Dir besser und Du hast wie zuvor einen tollen Vermieter gefunden,die auch noch sehr weltoffen sind.Da muß ich sagen:Sehr viel Glück wieder gehabt.
    Und so wie Dein Gesicht gestrahlt hat,auch bei dem Regen,toll kann ich da nur sagen,das du dich wieder gefangen hast.Die Fotos sind hervorragen gelungen und bei dem was da auf den Tisch gekommen ist,läuft einen das Wasser im Munde zusammen.Ich hoffe dei nächste Wanderung kommt gut daher und du hast Spaß dabei.
    Bis zum näachstenmal alles gute und viel Spaß unterwegs.
    Lg.Papi.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.