Tag 0

Dieser Beitrag handelt von meiner aktuellen Reise – irgendwie. Denn so fühlt es sich an: wie eine Reise zu mir selbst.

Irgendwann im September war da plötzlich ein Gedanke in meinem Kopf. Und wie wäre es, wenn ich Yogalehrerin werde?

Wozu? Ich hab doch einen Job den ich liebe? Oder als Nebenjob? Dafür hab ich doch gar keine Zeit?! Kann man damit Geld verdienen? Will ich damit Geld verdienen? Oder nur für mich selbst? Bin ich der Typ der sowas für sich selbst tut?

Ich habe mir diese Fragen gestellt und keine Antwort gefunden. Meine Liebsten, denen ich die Idee anvertraute, haben auch keine Erklärung bekommen… außer diese eine:

Yoga is calling me and I must go.

Und so ist es. In dem Moment als ich es akzeptierte – einen Wunsch zu haben der nicht besonders logisch ist, aber trotzdem erfüllt werden MUSS weil mein Herz sich so sehr danach sehnt – fielen die Zahnräder ineinander und es lief wie von selbst.

Ein Wochenende mit Justina an dem es viele intensive Gespräche auch zu dem Thema gab würde gekrönt von einer Infoveranstaltung im Yogaloft. Zwei Wochen später startete dort die Ausbildung. DIE Ausbildung. Mit dem Ansatz, der mich sofort abgeholt hat, mit der Lehrerin die mir auf Anhieb sympathisch war, in dem Studio dass sich nach kürzester Zeit wie Zuhause anfühlte.

Die Kollegen spielten mit und ermöglichen mir die freien Tage für meine Ausbildung und plötzlich war ich angemeldet.

Völlig überrollt von mir selbst.

Per Amazon Same Day Lieferung wurde noch schnell das erste Buch bestellt und schon ging es Mitte Oktober los.

Und seitdem? Steht die Welt Kopf. Einmal im Monat wird am Wochenende von Freitag bis Sonntag intensiv gelernt, geübt, geatmet, geschwiegen, gelacht, geweint. Das was da passiert macht so viel mit mir und diese Erlebnisse, Gefühle, Erkenntnisse möchte ich in den nächsten Beiträgen mit dir teilen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

1 Kommentar

  1. It’s okay to be happy … wie schön!
    Auf meinem Schreibtisch steht ein Schild: was auch immer gut für deine Seele ist – mach es!
    Danke für diesen Einblick in dein Seelenleben und das Abenteuer Yogalehrerin.
    Ich bin gespannt auf die nächsten Beiträge!
    Alles Liebe, Eva

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.